Industriemalerei

Industriemalerei am EEW-Kraftwerk in Premnitz – das größte Gemälde Brandenburgs (eines der größten der EU) mit 2.250 m² und 1.300 Litern Farbe

Die Industriemalerei mit dem Titel „Havelspaziergang“ wird „sich zu einem echten Hingucker und Wahrzeichen von Premnitz entwickeln“

Im Jahr 2020 hat das Unternehmen 360art um den Fassadenkünstler Marco Brzozowski das bisher größte Projekt umgesetzt. Die Industriemalerei am Kraftwerk der EEW Energy from Waste Premnitz GmbH wurde in einer Abstimmung von den Bürgern der Stadt Premnitz und Umgebung aus vier Entwürfen des Künstlers gewählt. Der Siegerentwurf „Havelspaziergang“ ziert nun auf einer 2.250 Quadratmeter großen Fläche den sogenannten Bunkerkopf des EEW-Kraftwerks im Industriepark Premnitz.

Ziel des Auftrags:

Industriemalerei als Sanierungsbestandteil eines Kraftwerkes, dessen Fassade mit den Jahren unansehnlich geworden war

Der Bunkerkopf des EEW-Kraftwerks bietet insgesamt vier Flächen, die die unterschiedlichen Perspektiven eines Havelspaziergangs in Premnitz und Umgebung nachempfinden. Die Geschäftsführer der EEW freuen sich über die Industriemalerei: „Wir sind zuversichtlich, dass unser Kraftwerk als eine weithin sichtbare Landmarke sich zu einem echten Hingucker und künftigen Wahrzeichen von Premnitz entwickeln wird.“

Mit dem aus Premnitz (Mögelin) stammenden Fassadenkünstler sei zudem ein regionaler Bezug geschaffen, um die Verbundenheit zur Region und zum Standort im Industriepark Premnitz zum Ausdruck zu bringen.

 

Entwurfsgedanke:
Industriegemälde inspiriert durch Spaziergänge an der Havel

Inspiriert ist das Industriegemälde durch Spaziergänge an der Havel in Mögelin und Premnitz. Das Bild auf der Südseite des Bunkerkopfes empfindet den Blick auf die Havel in Premnitz nahe dem Uferweg nach.

„Für mich ist es das bislang größte vollflächig gemalte Bild“, sagt Marco Brzozowski. Die rund 1.300 Liter Farbe hat er im Alleingang auf die sandgestrahlte und grundierte Fläche auftragen. Mehr als 600 unterschiedliche Farbtöne hat der Künstler dabei verwendet. Allein der Himmel besteht aus acht verschiedenen Blautönen.

Orientierungshilfe auf der zweieinhalb Handballfelder großen „Leinwand“ bot das Baugerüst. „Für mich ist es, wie in einer Tabelle mit Zeilen und Spalten zu arbeiten“, beschreibt Brzozowski das Vorgehen. Jede Zelle misst exakt 2 mal 2,5 Meter. Mit diesem Raster kann der Fassadenkünstler genau ermitteln, an welcher Stelle des Bildes er sich befindet. Mit dem Havelspaziergang ist die größte Industriemalerei Brandenburgs und eines der größten Gemälde Europas entstanden.

Fazit:

Nicht nur eine gigantische Industriemalerei, sondern das künftige Wahrzeichen von Premnitz
Nicht nur das Ergebnis der Industriemalerei wurde von den Premnitzern mit Freude erwartet. Der gesamte Fortschritt am “Havelspaziergang” dokumentierte eine Zeitrafferkamera. So war für alle Neugierigen jederzeit online zu sehen, wie das Industriebild Tag für Tag wuchs und immer mehr Details erkennbar wurden. Eine Kalenderfunktion erlaubt zudem, den Entwicklungsstand eines jeden Tages seit Beginn des Projektes am 11. Mai abzurufen: https://bit.ly/Havelspaziergang

Die gesamte Region in und um Premnitz wird viel Freude am “Havelspaziergang” haben.

Industriemalerei

Auftrag:

  • Industriemalerei am Bunkerkopf des EEW-Kraftwerks in Premnitz nach einer Bürger-Abstimmung zu vier von Marco Brzozowski vorgestellten Entwürfen

Kunde:

Objekt:

  • Bunkerkopf des EEW-Kraftwerks im Industriepark Premnitz mit 2.250 m² Gesamtfläche in 2020

Leistungen:

  • Entwurfsarbeit
  • Ausführungsplanung
  • Ausführung vor Ort

Künstler:

  • Marco Brzozowski